Erste-Hilfe-Kurs

erstellt am: 21.04.2017

Mit dem Ziel, die Amstetter Bürger auf das Verhalten in Notfallsituationen bestmöglich vorzubereiten, lud die Helfer-vor-Ort Gruppe in Zusammenarbeit mit dem Sozialen Förderverein Amstetten e.V. vergangenen Samstag, den 8. April zum Erste-Hilfe-Kurs ein. Besonders hierbei war, dass der Kurs für Amstetter kostenlos war – der Förderverein übernahm alle Kosten für diejenigen, die Kenntnisse der Ersten Hilfe auffrischen oder erwerben wollten. Die Veranstaltung wurde von der Bevölkerung sehr gut angenommen und schnell nach der Veröffentlichung im Amtsblatt und Internet war der Kurs unter der Leitung von Sebastian Grothe ausgebucht.

Teilnehmer aller Altersklassen machten sich am Samstagmorgen motiviert auf den Weg in die Räumlichkeiten der Feuerwehr, wo sechs Helfer, die den Kurs gemeinsam durchführten, sie bereits erwarteten. Den Tag über beschäftigten verschiedenste Verletzungen und Krankheiten die Teilnehmer. Durch die Abwechslung von theoretischem Hintergrund und praktischen Übungen verging die Zeit wie im Flug. Im ersten Teil wurde an Stationen geübt: die stabile Seitenlage, der Druckverband sowie andere Verbände und die Abnahme des Helms eines gestürzten Motorradfahrers durften hier nicht fehlen – jeder bekam die Möglichkeit, sich an den Sofortmaßnahmen zu beteiligen. Hin und wieder ließ sich ein „Oh, gut zu wissen, das hat man früher anders gelernt“ eines Teilnehmers, dessen letzter Kurs etwas zurücklag, vernehmen.

Gestärkt nach dem leckeren Mittagessen, zubereitet von der Amstetter Feuerwehr, ging es zum großen praktischen Teil des Tages über, bei dem die Teilnehmer zeigen konnten, was sie bisher gelernt hatten. Am Nachmittag waren viele zufriedene Gesichter zu sehen und die Helfer-vor-Ort Gruppe, die eine solche Aktion zum ersten Mal durchgeführt hat, freute sich über die positiven Rückmeldungen der Teilnehmer.

 

Auch die zahlreichen Spenden, welche die Helfer-vor-Ort bei zukünftigen Anschaffungen von Material unterstützen, zeigen, welche Wertschätzung die Ersthelfer-Gruppe in Amstetten von der Bevölkerung erfährt. Sowohl für die Helfer als auch für die Teilnehmer hat sich der Aufwand auf jeden Fall gelohnt. Die frisch geschulten Ersthelfer können nun dazu beitragen, dass die Rettungskette funktionieren kann und haben im Notfall die Fähigkeit, Leben zu retten.

 

 

Der besondere Dank gilt dem Sozialen Förderverein Amstetten, der dies durch die finanzielle Unterstützung ermöglicht hat sowie den Helfern der Freiwilligen Feuerwehr, die ein tolles Mittagessen bereitstellten.

(Michael Kasper)

erstellt von: Heinrich Schmohl Kategorie(n): Projekte


« zurück zu | weiter zu »